AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Allgemeine Bestimmungen

1.

2.

Gegenbestätigungen eines Bestellers, welche unter Hinweis auf anderslautende Allgemeine Geschäfts- bzw. Lieferungsbedingungen erfolgen, wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

3.

Verbraucher im Sinne der nachfolgenden AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblicher noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

4.

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragspartner

Verträge kommen ausschließlich zustande mit der

§ 3 Vertragsschluss, Vertragssprache, Speicherung Vertragstext, Vertragsbestätigung

1.

2.

Nach der Vereinbarung des Termins erhält der Kunde ein Angebot des Anbieters über die im Rahmen der Terminsvereinbarung angefragten Produkte bzw. Dienstleistungen des Anbieters.

Der Kunde kann unter Eingabe der Postleitzahl seiner im Rahmen der Terminsvereinbarung angegeben Anschrift das Angebot des Anbieters abrufen.

Der Kunde kann dem Angebot dann über das hierfür vorgesehene Feld ausdrücklich zustimmen.

Erst durch diese Zustimmung des Kunden kommt der Vertrag über die Produkte und/oder Dienstleistungen, welche der Kunde gegenüber dem Anbieter bestätigt, zu Stande.

3.

Angaben in Angeboten und/oder Auftragsbestätigungen des Anbieters, die auf einem offensichtlichen Irrtum – z.B. offensichtlicher Schreib- oder Rechenfehler – beruhen, berechtigen den Anbieter zur Anfechtung eines etwaig geschlossenen Vertrages.

Bereits erfolgte Zahlungen werden durch den Anbieter in diesen Fällen unverzüglich zurückerstattet.

4.

Eingabefehler kann der Besteller über die Schaltfläche „Zurück“ des Internetbrowsers korrigieren bzw. den Kauf abbrechen.

Die Möglichkeit der Korrektur hat der Kunde erst nach Abgabe einer verbindlichen Vertragserklärung gegenüber dem Anbieter nicht mehr. Dies erfolgt durch die Zustimmung des Kunden zu den im Angebot des Anbieters enthaltenen Produkten und/oder Dienstleistungen.

5.

Für den Vertragsschluss steht dem Kunden folgende Sprache zur Verfügung: Deutsch

6.

Der Vertragstext wird durch den Anbieter nicht gespeichert und ist dem Kunden nach dem Vertragsschluss über den Anbieter nicht zugänglich.

7.

Der Kunde enthält nach Vertragsschluss eine E-Mail mit der Vertragsbestätigung und weiteren Informationen zur Abwicklung des geschlossenen Vertrages.

8.

Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert.

Der Kunde hat deshalb sicherzustellen, dass die von ihm beim Anbieter bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

§ 4 Preise, Versandkosten und Zahlungsbedingungen

1.

Alle in den Angeboten des Anbieters aufgeführten Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

2.

Die für die Versendung der Artikel anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten und können dem jeweiligen Bestellvorgang entnommen werden.

3.

Der Kunde erhält über die von ihm getätigten Käufe eine Rechnung des Anbieters mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

4.

Die Bezahlung der bestellten Artikel bzw. Dienstleistungen erfolgt gemäß der von dem Besteller bei der Bestellung gewählten Zahlungsart.

5.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind die Zahlungsansprüche aus dem zwischen dem Anbieter und dem Besteller geschlossenen Vertrag sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

6.

Gerät der Besteller dem Anbieter gegenüber in Zahlungsverzug, ist der Anbieter berechtigt, von dem Besteller Verzugszinsen in Höhe von 9%-punkten über dem Basiszinssatz der EZB – für den Fall, dass es sich bei dem Besteller um einen Verbraucher i.S.d. BGB handelt in Höhe von 5%-punkten über dem Basiszinssatz der EZB – zu verlangen.

7.

Zeigt sich während der Leistungserbringung ein berechtigter Grund zur Annahme, dass der Besteller seine Zahlungsverpflichtungen nicht erfüllen kann, ist der Anbieter dazu berechtigt, vor der Erbringung weiterer Leistungen von dem Besteller Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises durch den Besteller Eigentum des Anbieters.

§ 6 Lieferzeiten, Vertragsausführung

1.

Die Lieferung erfolgt an die vom Besteller bei der Bestellung angegebene Lieferadresse.

2.

Nach Möglichkeit erhält der Besteller seine Bestellung in einer Sendung. Teillieferungen sind jedoch unvermeidlich, wenn die Bestellung Artikel enthält, die wegen stark abweichender Abmessungen getrennt verpackt oder unterschiedlich befördert werden müssen oder Teillieferungen eine zügigere Abwicklung ermöglichen.

3.

Der Anbieter hat Verzögerungen bzw. Unmöglichkeiten der Leistungserbringung nur dann zu vertreten, wenn er oder seine Erfüllungsgehilfen das Leistungshindernis vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

Diese Regelung gilt insbesondere in den Fällen von höherer Gewalt, Streik, Aussperrungen, behördlichen Anordnungen, technischen Problemen außerhalb des Einflussbereichs des Anbieters usw.

In diesen Fällen verpflichtet sich der Anbieter den Besteller unverzüglich entsprechend zu informieren.

§ 7 Gewährleistung

Dem Besteller stehen, soweit keine anders lautenden Vereinbarungen getroffen sind, die allgemeinen gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen zu.

§ 8 Haftung

1.

Der Anbieter haftet jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.

2.

Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist die Haftung des Anbieters bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

3.

Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

§ 9 Streitschlichtung

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nach dem VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz) teilzunehmen.

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Plattform zur Online- Streitbeilegung zur Verfügung.

§ 10 Schlussbestimmungen

1.

Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Anbieter und Besteller gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

2.

Soweit der Besteller Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist der Geschäftssitz des Anbieters ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten.

3.

Nebenabreden, Änderungen, Ergänzungen und/oder sonstige Abweichungen von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur gültig, wenn der Anbieter insoweit sein Einverständnis erklärt.

4.

Sollte eine Bestimmung in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hiervon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen

Bestimmung gelten in diesem Fall die einschlägigen gesetzlichen Regelungen.